Aus unserer Region

St. Barbara im Mürztal

„Aus unserer Region“.
Sankt Barbara im Mürztal belebt seine
Wirtschaft und Ortsteile mit Regionalität.

Die Zukunft liegt in der Region.

In immer mehr Lebensbereichen wie z. B. Ernährung, Wohnraum, Bekleidung, aber auch Lifestyle geht der nationale sowie internationale Trend in Richtung regionaler Produkte und nachhaltiger Produktion. Regionale Angebote „boomen“ und sind mittlerweile Teil der Ortsbilder geworden.

St. Barbara i. M. setzt auf Regionalität.

Mit der Kampagne „Aus unserer Region“ will Bürgermeister Jochen Jance die Ortsteile Mitterdorf, Veitsch und Wartberg mit den dort ansässigen Betrieben stärken und in der Bevölkerung Bewusstsein dafür schaffen, wie vielfältig das Angebot an regionalen Produkten und Dienstleistungen hier ist. Vielen ist gar nicht bewusst, dass es in St. Barbara i. M. eine ungemeine Vielfalt an Unternehmen mit regionalen Leistungen gibt.

Die Kraft der Marke kostenfrei nutzen.

Die Dachmarke „Aus unserer Region“ soll identitätsstiftende und alleinstellende Impulse für die lokalen Ein-Personen-Unternehmen sowie Klein- und Mittelbetriebe geben. St. Barbara ist nach Deutschlandsberg die zweite steirische Gemeinde, die diese Initiative umsetzt. Anfang Dezember startet in der Weststeiermark auch die Stadt Bärnbach. Weitere steirische Städte und Gemeinden sollen folgen. Finanziell wird diese Initiative vom Ressort für Regionen der Steiermärkischen Landesregierung, Landeshauptmann-Stv. Mag. Michael Schickhofer und der Marktgemeinde St. Barbara i. M. unterstützt. Für die Teilnahme entstehen für die teilnehmenden Betriebe und Organisationen keine Kosten.

38 Betriebe sind mit dabei

38 Betriebe und Organisationen habe sich entschlossen, an der Initaitive teilzunehmen und das kostenfreie Angebot zu nutzen. “Ich bin stolz auf die regionale Vielfalt in unseren Ortsteilen und möchte diese unseren Bürgern und Bürgerinnen näherbringen“ meint Bürgermeister Jochen Jance und freut sich über das reges Interesse. 

Regionalität hat viele Perspektiven.

Für die Kampagne wird u. a. ein spezieller Plan für das Ortszentrum erstellt, in dem die Betriebe eingezeichnet und in regionale Kategorien unterteilt werden.

Die Teilnahmebedingung ist, dass die Betriebe mindestens eine der folgenden Kategorien erfüllen:

  • Bleiben Sie gesund. Bemühen sich vor Ort um Ihre Gesundheit.
  • Der Umwelt zuliebe. Führen biologische Produkte oder stellen umweltfreundlich her.
  • Seit Generationen. Regional geführt seit mindestens zwei Generationen (InhaberIn, GeschäftsführerIn), verwurzelt in der Region.
  • Persönliche/s Chefservice/Chefbetreuung. InhaberIn, GeschäftsführerIn sind persönlich vor Ort.
  • Nachhaltigkeit zahlt sich aus. Nachhaltiges Service, nachhaltige Produktion.
  • Von Hand gemacht. Von Hand erstellte Leistungen und Produkte.
  • Führt regionale Produkte. Produkte, die in der Region St. Barbara hergestellt werden.
  • Vor-Ort-Herstellung. Herstellung in den Ortsteilen.
  • Regionaler Dienstleister. Dienstleistung wird vor Ort erstellt.
  • Regional sozial. Projekte mit sozialen Aspekten.
  • Alle zur Verfügung stehenden Informationen wurden unter der Voraussetzung der sachlichen Korrektheit von den TeilnehmerInnen bestätigt und erfüllen somit das Basiskriterium der „Fair Communication“.

Darum ist St. Barbara i. M. mit dabei.

Die Initiative fördert die regionale Wirtschaft und somit auch Arbeitsplätze. Das umgesetzte Geld bleibt daher auch in der Gemeinde. Regionalität unterstützt darüber hinaus eine positive CO2-Bilanz – ein wichtiger Beitrag für die Umwelt und für kommende Generationen. Und sie fördert den Zusammenhalt innerhalb der Gemeinde und somit ein zukunftsfähiges Miteinander.

So kommen Sie zu den Faltplänen und Bonusheften.

Faltpläne und Bonusheft ergehen an alle BewohnerInnen von St. Barbara i. M. Sie liegen aber auch bei allen teilnehmenden Betrieben und im Gemeindeamt bis Ende des Jahres auf. Den Faltplan können Sie HIER downloaden.


  • Gerade jetzt liefern wir zu Ihnen nach Hause und/oder schauen Sie in unseren Onlineshop:



Keine (weiteren) Einträge vorhanden

Alle Betriebe in St. Barbara im Mürztal

  • Betriebe sortieren

  • Merkmale für Regionalität


Keine (weiteren) Einträge vorhanden

Neuigkeiten aus steirischen Gemeinden

ABGESAGT: Regionaler Marktplatz auf der AINOVA

Durch die Absage sämtlicher Veranstaltungen aufgrund der aktuellen Corona-Situation, findet nun diese Frühjahrs-AINOVA mit dem Regionalen Marktplatz nicht statt. Die Umsetzung bei der nächsten AINOVA im November 2020 befindet sich in…

Jetzt kommt die Region auch zu Ihnen

Wir stehen zusammen. Das „Aus unserer Region“-Redaktionsteam möchte in Zeiten dieser schweren Krise einen Beitrag leisten, indem wir unsere Plattform öffnen und all jenen Betrieben in Gemeinden eine kostenlose Bühne geben, die jetzt…

Regionaler Marktplatz auf der AINOVA

, , , ,
Die Bürgermeister Günter Reichold (Zeltweg) und Hannes Dolleschall (Judenburg) haben gemeinsam mit den InitiatorInnen Dr. Christina Mandl und Gerolf Wicher die Veranstaltungsinhalte präsentiert. Nach dem erfolgreichen Projektstart von…